Projekt

Brücken bauen für Lehrende und Vertreter*innen der Serviceeinrichtungen an den Hochschulen im Verbund

Mit dem Projekt [bridge] entsteht ein regionales Netzwerk für Lehrende und Vertreter*innen der Serviceeinrichtungen, die von den vorhandenen Erfahrungen und Kompetenzen im Verbund profitieren können.

Das Projekt [bridge] wurde von den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Niederrhein (HSNR), Rhein-Waal
(HSRW), Ruhr West (HRW) und der Universität Duisburg-Essen (UDE) in der Metropolregion Rhein-Ruhr initiiert, um vorhandene Kompetenzen im Bereich der Digitalisierung zu bündeln. Durch kooperative Lösungen hochschulischer Entwicklungsaufgaben im Bereich der Digitalisierung und der Entwicklung eines Service- und Abrechnungsmodells, soll geprüft werden, wie ein Modell für eine Zusammenarbeit gestaltet werden kann. Die Projektergebnisse sollen als Anregung zum Aufbau von Kooperationen zur Ausweitung der Digitalisierung in Studium und Lehre dienen.

Das Projekt „Digitale Hochschulbrücke westliches Ruhrgebiet I Niederrhein [bridge]“ wird aus Mitteln des 2186922815 und aus Eigenmitteln der beteiligten Hochschulen gefördert. Das Projekt ist angebunden an die Digitale Hochschule NRW und erstreckt sich über eine Laufzeit vom 01. September 2017 bis zum 31. August 2019.

Das Lenkungsteam
Logo der Universität Duisburg-Essen snails
Prof. Dr. Isabell van Ackeren, Prorektorin für Studium und Lehre
Albert Bilo, CIO und Bibliotheksdirektor
Logo der Hochschule Ruhr West 719-382-9337
Prof. Dr. Susanne Staude, Vizepräsidentin für Studium und Lehre
Logo der Hoschule Rhein-Waal Hochschule Rhein-Waal
Prof. Dr. Marion Halfmann, Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Weiterbildung
7652504872 Hochschule Niederrhein
Prof. Dr. Berthold Stegemerten, Vizepräsident für Studium und Lehre

404-681-4758

Datenschutz